Für 900€ bestellt und glücklich; was ich über den Nike Magista und Superfly herausgefunden habe

Ich hatte bock auf einen neuen Schuh. Ich kaufe gerne häufig neue Fussballschuhe. Man wird dafür durchaus belächelt. Meine Sammlung sollte um einen der neuen „Sockenschuhe“ ergänzt werden – ich bin immer für neue Konzepte zu begeistern. Wochenlang habe ich mir den Nike Superfly und den Nike Magista Obra in unzähligen YouTube-Videos angeguckt. Im örtlichen Handel kam ich nicht drumherum: Ich musste den Schuh kurz anziehen und ausgiebig begutachten. Dann habe ich es endlich gemacht: Ich habe beide bestellt.

Ich konnte mich immer noch nicht entscheiden, also haben ich den Superfly in zwei Schuhgrößen, einen Magista und einen Mercurial Vapor X in den Einkaufskorb meines Lieblingsonlineshops gepackt und auf bestellen gedrückt. 900€ ärmer (na gut, davon bekomme ich ja wieder einiges zurück) wartete ich gespannt auf das Paket mit den vier Babies.
Ich möchte hier kein Unboxing machen oder einfach einen Schuh in den Himmel loben. Nachdem das Paket angekommen ist, habe ich die Schuhe ausgiebig probe getragen und die Schuhe genau unter die Lupe genommen. Jetzt möchte ich meine Erkenntnisse aufschreiben. Im Moment trage ich übrigens einen Nike Tiempo TF im Training auf Kunstrasen und einen Nike Hypervenom Phantom SG auf Rasen bei Spielen.

Nike Magista Obra Vs. Nike Superfly IV

Wie der Schuh gedacht ist

Der Magista ist auf der gleichen Schuhleiste gebaut, wie es auch der Tiempo und der Hypervenom sind. Alle drei benutzen die „GF13“ von Nike. Der Superfly benutzt die gleiche Leiste, die schon eine ganze Weile auch im normalen Mercurial zum Einsatz kommt: „V12„. Die V12 steht für einen schmaleren und engeren Sitz, während die GF13 für eine anatomische, flexible Passform gemacht wurde.

Beim ersten Anziehen lässt es sich auf jeden Fall nicht leugnen, dass der Magista mit dem Hypervenom und Tiempo verwandt ist. Gute Passform beim reinschlüpfen, fällt nicht so lang aus wie der Mercurial und ein sehr anatomisch verlaufender Spann (inkl. angenehmer Zehenboxhöhe). Den Superfly konnte ich locker in US10.5 anziehen, während ich beim Magista die üblichen US11 benötige.

Einlegesohle Nike Magista (11US) und Nike Superfly (10.5US)

Einlegesohle Nike Magista (US11) und Nike Superfly (US10.5)

Ihr seht, die Einlegesohle des Magista Obra ist nur minimal länger als die des Superfly. Wer sich also den Superfly zulegen will: Bestell ihn eine halbe US-Nummer kleiner.
Wenn wir schon mal bei der Einlegesohle sind, jetzt kommt der spannende Teil. Ich bin echt begeistert von dem Konzept des Superflys: Geschwindigkeit. Auch von der Idee der Stollenkonfiguration bin ich begeistert, aber ich habe keinen schmalen Fuss.

Also, wieviel schmaler ist der Superfly im Vergleich zum Magista?

Vergleicht man die gleiche Schuhgröße (US11) miteinander, ist die Einlegesohle des Superfly sogar in allen Bereichen breiter als der Magista: Vorderfuss, Mittelfuss und Ferse. Da die US11 vom Superfly aber auch länger ist, ist es vielleicht ratsam den Superfly in US10.5 mit dem Magista in US11 zu vergleichen: Hier ist der Superfly im Vorderfuss nur mini mini minimal schmaler als der Magista. Im Mittelfuss und der Ferse ist er auch in US10.5 breiter.
Wir beurteilen hier erst einmal nur die Einlegesohle, der Schuh ansich trägt natürlich auch noch dazu bei, ob der Schuh breit oder schmal ausfällt. Die Einlegesohle lässt sich aber sehr schön miteinander Vergleichen und zeigt zumindest sehr deutlich die potentielle Auflagefläche des Fusses. Wenn der Fuss zu sehr über diese Auflagefläche hinaus geht, ist das auf Dauer nicht sehr gesund und bequem.

Hat Nike also keine Schuhe mehr, die für Spieler mit breiten Füssen gedacht sind? Hat Adidas da etwas im Angebot?

Die Einlegesohlen des Nike Superfly in US11 und US10.5 übereinander. (Vorderfuss)

Die Einlegesohlen des Nike Superfly in US11 und US10.5 übereinander. (Vorderfuss)

Hier noch der Vergleich der Einlegesohle des Superfly in der Schuhgröße US11 und US10.5 miteinander. Man sieht sehr deutlich, wieviel breiter US11 im Gegensatz zu US10.5 ist. Auch die Zehenbox ist wesentlich höher. Wer also einen breiten Fuss hat, aber super gerne den Superfly tragen möchte, könnte vielleicht mit einer halben US-Nummer größer sein Glück versuchen – es könnte klappen.

Vergleich der Einlegesohle des Mercurial Vapor (schwarz) mit dem Superfly (silber).

Vergleich der Einlegesohle des Mercurial Vapor (schwarz) mit dem Superfly (silber).

Super interessant habe ich dann noch den Einlegensohlenvergleich des Superfly mit dem Mercurial Vapor X gefunden (beide US10.5).Man könnte eigentlich denken, dass die Außmaße des Superfly dem des Vapor identisch sind, ist der Superfly doch nur das (absolute) Topmodell der Mercurial Reihe – so ist es aber nicht. Im Vorderfuss fehlt es eindeutig an Breite. Die Breite im Mittelfuss und der Hacke hingegen sind gleich – die Länge ebenso.Das sagt mir, das Platzangebot im Schuh dürfte nicht nur (positiv) vom dehnbareren Material des Superfly beeinflusst werden – er ist einfach breiter.

Ich sagte ja, dass mich die Stollenkonfiguration (FG) des Superfly begeistert, in diesem Test habe ich aber nach einem Schuh für den Kunstrasen (AG) gesucht. Trotzdem, auch hier gibt es Unterschiede:

Die Sohle des Magista Obra (links) und des Superfly (rechts).

Die Sohle des Magista Obra (links) und des Superfly (rechts).

Wir sehen, der Magista hat im Vorderfuss 4 Stollen und in der Hacke 2 Stollen mehr. Insgesamt sind die Stollen des Magista auch voluminöser. Das deutet alles auf weniger Stollendruck hin. Mehr Stollen und mehr Auflagefläche sollten den Druck besser verteilen. Gleichzeitig ist die Sohle des Magista auch dicker als die des Superflys. Meine Gedanken verabschiedeten sich vom Superfly. Unser Kunstrasen ist eher ein Teppich, hart und ungefedert; mit reinen Multinoppen (TF) häufig zu rutschig.
Ist euch die kleine, längliche Stolle an der Spitze des Magista aufgefallen? Eigentlich ist der Mercurial ja der Speed-Schuh, in der AG-Konfiguration sieht es aber fast so aus, als hätte der Magista die bessere Sohle für den Antritt. Ich vermute zumindest, dass die genannte Stolle dafür gedacht ist.

Der Superfly hat die bekannte Sohle aus Carbon (+ Nylon Überzug), diesmal wohl noch leichter und dünner. Der Magista Obra hat eine sehr ähnliche Sohle wie der Hypervenom – auch mit einem Splittoe und aus Nylon + PEBAX.

Widmen wir uns nun der Zehenbox: Hier misst

  • der Superfly in US10.5 15.5-16cm „Umfang“ (abzüglich der Sohlenbreite)
  • in US11 16-16.5cm
  • und der Magista 17cm.

Meine Zehen haben im Magista zwar nur minimal mehr Platz in der Breite, aber dafür wesentlich mehr Platz in der Höhe. Der Fuss im Schuh wird zwangsweise gequetscht, vielleicht nicht wenn du sitzt, spätestens aber wenn du läufst oder stehst – von Springen ganz zu schweigen. Wenn meine Zehen also zB. beim Laufen gequetscht werden, haben sie im Superfly wesentlich weniger Platz nach oben „auszuweichen“.

Das lässt alles auf einen wesentlich bequemeren Magista vermuten. Auch etliche YouTube Reviews schwärmen von einem bequemen Magista Obra.

Als letztes schauen wir uns noch die Ferse an: Der Superfly hat innenliegend eine Stabilisierung und der Magista leicht ersichtlich von außen. Ich habe nun schon öfters von Archillessehenproblemen mit dem Superfly gelesen. Ich vermute das kommt daher, weil der harte Teil der Hacke beim Superfly wesentlich höher gezogen ist als der des Magista. Dadurch erreicht der harte Teil ggf. schon die Sehne, aber mindestens hält er die Kompressionssocke (dynamic fit collar) wesentlich enger am Fuss als beim Kontrahenten.

Unterstützung der Hacke im Vergleich

Unterstützung der Ferse im Vergleich

Bis jetzt sah es so aus, als „müsste“ ich mich für den Magista entscheiden – obwohl ich den Superfly vom Konzept und Aussehen besser finde. Es kommt aber halt nicht auf das Aussehen an, die Passform ist entscheident.

Wie sich der Schuh anfühlt

Wenn ich den YouTube Reviews trauen kann, kann ich mir den Superfly abschminken. Die Freekickerz bewerten ihn schlechter als den Vapor, SoccerReviews4You findet den Magista besser und sonst sieht man auch keine Begeisterungsstürme.

Rein mit der Hand gefühlt, ist der Magista von außen ungefähr wie man ihn / das Material sich vorstellt. Ein wenig härter, aber nur ein bisschen. Von innen ist der Magista echt flauschig, fast wie so ein gemütlicher Winterpulli.
Der Superfly fühlt sich von außen und innen wie ein normaler synthetik Schuh an. Innen sehr glatt, außen gute Griffigkeit (dank des ACC). Der Schnürbereich ist, wie beim Magista, aber pures Flyknit; nicht gummiert.

Der „Dynamic Fit Collar“ des Superfly liegt passgenau und sehr eng am Knöchel, so wie er gedacht ist, beim Magista ist dies nicht der Fall (zumindest bei mir).  Das erste Anziehen war enorm schwer, beim zweiten, dritten Mal ist das Material dann aber schon flexibler und man kommt leichter in den Schuh. Ich habe aber noch keinen (negativen) Bericht gesehen, dass dieser Teil des Schuhs komplett ausleiert.

Probetragen

Ich habe die Schuhe schließlich 2 x 2 Stunden probe getragen. Einmal links den Superfly (in US10.5) und rechts des Magista Obra (US11), einmal vice versa.
Der erste Einstieg ist, wie gesagt, schwierig. Danach fühlte ich mich im Magista direkt Zuhause – wie im Hypervenom. Der Superfly fühlt sich eng an, aber nicht unangenehm – super! Als absolut geil habe ich das Zuschnüren des Superfly empfunden. Vor allem beim letzten Zug ziehen sich die eingearbeiteten Kabel (Brio Cables, teilweise auch (falsch) als Flywire – wie im Vorgänger – bezeichnet) so richtig zusammen und man merkt, wie der Fuss sattelfest im Schuh sitzt. Da rutscht nichts, aber es drückt auch nichts, eines geiles Gefühl; Locked Down!
Die Schnürsenkel machen bei keinem der beiden Exemplare einen sonderlich stabilen/reißfesten Eindruck, da bin ich mal gespannt, wieviele Schnürvorgänge und Einsätze die so durchhalten.

Nachdem ich die Schuhe einige Zeit am Fuss hatte, musste ich feststellen, dass mir der Magista gar nicht mehr gefällt. Mein Vorderfuss fühlte sich in der Breite sehr stark gequetscht. Irgendwie fühlte es sich so an, als sei ich mich dem Zeh ganz vorne dran, aber das war ich nicht. Der Stollendruck unter der Hacke verursachte links Schmerzen bei mir und, wie ich es schon vom Hypervenom kannte, verursachte auch der Stollen links vorne unter dem Ballen des großen Zehs einen hohen Druck auf diesen Bereich.

Vom Superfly war ich sehr positiv überrascht. Keine schmerzen unter der Hacke, gefühlt hatte ich angenehm Platz im Vorderfuss und der Mittelteil saß auch perfekt. Einen leicht zu hohen druck verspürte ich auf dem ganz vorderen Teil des Zehennagels des großen linken Zehs; die Zehenbox ist halt sehr flach. Auch auf dem Spann merkt man einen wesentlich höheren Druck als beim Magista. Einziger wirklicher Nachteil: Auf der rechten Achillesferse spürte ich einen hohen Druck, ich kann mir schon vorstellen, wie andere bereits berichteten, dass hier Blasen oder schmerzen entstehen könnten.
Wie im Magista auch, wurde mein Fuss ziemlich warm mit der Zeit.

Anschließend habe ich noch den Superfly in US11 gegen den Superfly in US10.5 probe getragen und das war eine wirklich sehr schwierige Entscheidung. Der US11er ist mir zwar ein wenig zu lang (2-5mm), aber super bequem. Die höhe der Zehenbox hat mich aber sehr gestört. Der US10.5er könnte an meinem linken Fuss gerne 2-3mm mehr haben, die Höhe der Zehenbox war aber perfekt. Rechts am Fuss ist es aber schon ein wenig eng nach einiger Zeit geworden.

Der entscheidende Faktor war schließlich, dass ich die Schuhe nach einer Sporteinheit noch einmal probe getragen habe und die US11er Schuhe dann einfach perfekt saßen.

Natürlich habe ich auch noch den Superfly mit dem Mercurial Vapor X verglichen, aber auch die 10. Version des Mercurial will mir nicht so richtig passen. Alles irgendwie zu eng und unbequem. Das Material von außen fühlt sich aber spitze an, sehr griffig, ich denke, es verspricht einen guten Grip am Ball und allgemein ein gutes Ballgefühl. Wer gerne einen Mercurial tragen möchte, aber eher normale bis breite Füße hat, dem kann ich nur empfehlen einmal die Superfly zu probieren – das könnte klappen.

Im Karstadt hatte ich auch kurz den Mercurial Victory X an, also die Version für ~80€, das Ganze war noch enger und unbequemer, wahrscheinlich weil das Material einfach nicht so geschmeidig ist. Allgemein fühlt sich so eine „billig“ Version einfach nicht so gut am Fuss an, ich würde immer mindestens zur mittleren Preiskategorie greifen. Ich habe es aber eigentlich noch nie bereut, die teuerste Variante zu kaufen. Fast immer warte ich, bis diese reduziert sind (z.B. bei älteren Farbvarianten).

Fazit

Ich werde den Superfly behalten und freue mich schon auf das erste Training mit ihnen. Vom Konzept und Aussehen ist er mein Traumschuh, ich hatte mich aber seelisch eigentlich schon von ihm verabschiedet und versuchte mich mit dem Design des Magista anzufreunden. Ausgiebiges Probetragen zeigte mir dann aber, dass der Superfly mir doch sehr gut passt und der Magista die völlig falsche Wahl wäre.
Man sollte sich nicht zu stark von YouTube-Reviews beeinflussen lassen. Am idealsten ist es wirklich, sich die Schuhe (+ Alternative) nach Hause zu bestellen und diese mindestens einmal 1-2 Stunden am Fuss zu tragen. Je nach Stollenart kann es natürlich schwierig bis unmöglich sein, darin herumzulaufen, aber auch im Sitzen / Liegen wird man die Passform beurteilen können. Wichtig ist: Sich Zeit zu lassen.

Nike Superfly Vs. Nike Magista Obra

Nike Superfly Vs. Nike Magista Obra

42 thoughts on “Für 900€ bestellt und glücklich; was ich über den Nike Magista und Superfly herausgefunden habe

    • So solls sein, freut mich, dass ich dir helfen konnte.
      Und, hast du dir bereits den Superfly geholt? Ich habe mir vor einer Woche den neuen F50 (in der Leder Variante) geholt und werde diesen noch mal genaustens mit dem Superfly vergleichen.

  1. Sehr interessanter Bericht!
    Ich glaube in puncto Fussballschuhe per sé , denken wir wohl gleich. Man kann nie genug haben und ich sehe es auch so, dass es sich lohnt ruhig die teuren Modelle zu kaufen.

    Ich hatte bis Oktober´14 zuletzt immer den Mercurial Vapor IX. Im Oktober habe ich mir dann den Superfly4 (rot, FG, EU44 1/2) zugelegt und war/bin auch sehr begeistert von ihm. Allerdings habe ich zu dem Zeitpunkt noch bei einem Verein gespielt mit einem sehr sehr sehr guten Kunstrasen (weich, federnd + Fifa Gütesiegel ) gespielt, auf dem man problemlos mit FG Schuhen spielen konnte. Jetzt bin ich allerdings in der Winterpause gewechselt und mein neuer Verein hat eher einen etwas borstigeren, harten Kunstrasen, bei dem ich finde, dass die FG Version vom Superfly nicht so gut geeignet ist. Deshalb habe ich mir jetzt den Magista Obra (weiss/grün/schwarz) noch bestellt, zwar ebenfalls in der FG Variante, allerdings denke ich (laut Bildern + Youtube Reviews), das die FG Variante vom Magista (relativ kurz und rund, wie normale AG Stollen) , ganz andere Stollen hat als der Superfly in FG. Desweiteren wird das auch in diversen Youtube Reviews (u.a Freekickerz) betont, dass man den Superfly in FG nicht auf Kunstrasen tragen sollte und es mit dem Magista in FG gehen sollte…

    Ich bin mal gespannt ob sie Recht hatten und allgemein auf die Unterschiede zwischen dem Superfly4 und dem Magista Obra. Ich freu mich aufjedenfall!

    • Hi Maddox,

      danke für dein Feedback. Gut zu hören, dass ich nicht der Einzige bin. 😉

      Ich hatte hier auch einen kurzen Bericht nach dem ersten Mal auf dem Kunstrasen verfasst. Mittlerweile sind die Stollen sehr stark abgenutzt und ich bin mir sicher, dass sie maximal bis zum Ende der Saison halten werden. Ich habe mir vorgenommen, für die nächste Saison dann noch mal den Superfly mit TF Sohle auszuprobieren (also den Nike Elastico Superfly, bzw. die neu X-Range von Nike). Ansonsten war ich aber echt zufrieden mit der AG Sohle, nur die Abnutzung ging viel zu schnell.

      FG, egal ob Magista oder Superfly, stell ich mir schwierig vor. Neben der Form ist die Anzahl der Stollen auch entscheidend. Hier sehe ich AG im Vorteil auf kurzem, kratzigem Kunstrasen. Ich bin aber sehr gespannt auf deine Erfahrung! Wenn du lust hast hier darüber kurz zu schreiben, melde dich. 😉

      Gruß,
      Benny

      • hey :)
        ich sollte und wollte dir ja ein kurzes feedback geben, nachdem ich den Magista Opus (FG) eingespielt habe …
        .. also..ich benutze den Magista tatsächlich jetzt nur fürn Kunstrasen und meinen Superfly (FG) benutze ich jetzt nur noch auf Rasen. Der Magista fühlt sich auf Kunstrasen super an, da die Stollen ja rund und relativ kurz sind. Auf Rasen (die meisten Rasenplätze wo wir auswärts spielen sind zur Zeit relativ tief) fühle ich mich mit dem Superfly ,mit seinen langen/schmalen Stollen, wohler.
        Eine Sache überrascht mich allerdings. Obwohl der Magista ja für breite Füße und der Superfly für schmale Füße ausgelegt sein soll und ich beide Schuhe in 44,5 habe, hab ich das Gefühl dass der Magista vorne enger anliegt bzw etwas drückt , was ich beim Superfly nicht habe..

        naja..bin aufjedenfall mit beiden sehr zufrieden und werde den Magista weiterhin nur noch aufm Kunstrasen und den Superfly aus Rasen tragen..alleine schon weil der Magista weiß ist und aufm Kunstrasen das wohl auch länger bleibt ;P

        • Hi,

          danke für dein Feedback.

          Ja, das gleiche Gefühl habe ich auch, dass der Magista in der Zehenbox enger ist. Insgesamt in der Superfly in der gleichen Größe zum Magista auch ein kleines bisschen länger.

          Weiß ist natürlich ne super geile Farbe. Hätte ich auch bock drauf!

          Gruß

  2. Hi,
    ich habe da mal eine Frage:
    Ich möchte mir gerne eine Superfly zulegen, aber weiß nicht ganz genau welche Größe ich nehmen soll und anprobieren kann ich ihn auch nicht, da bei mir in der Umgebung kein einziger Laden diesen Schuh verkauft. Momentan besitze ich den Nike Mercurial Victory IV in der Größe 44,5; dieser drückt mir aber und ich kriege am großem Zeh Blasen. Nun weiß ich nocht ganze genau, ob ich mir den Superfly in Größe 45 oder 44,5 kaufen sollte, da ich auch noch gehört habe, dass der Schuhe kleiner ausfällt. Meine Zehenbox Größe beträgt 16cm.
    Ich hoffe du kannst mir helfen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Phamy

    • Hi Phamy,

      der Mercurial IV (4) ist ja schon ein paar Järchen alt. Ich weiss leider nicht mehr genau, wie der ausgefallen ist. Aktuell ist es ja der Mercurial X (10).

      Wenn ich den Mercurial Victory X mit dem Mercurial Superfly IV vergleiche, könnte es gut sein, dass du in 44,5 beim Superfly keine Probleme mehr hast, weil das Material dehnbarer und weicher ist. Vor allem beim Victory ist das Material viel steifer. Wo drückt der Schuh denn? Vorne am Zeh? Ist er zu eng (in der Breite)? Oben auf dem Zeh?
      Ich habe es bisher nicht bereut den Superfly in US11 zu nehmen. US10.5 hat mir zwar auch irgendwie gepasst, aber am Ende fühle ich mich im US11 einfach wohl.

      Kannst du nicht einfach einen Superfly in 44,5 und einen in 45 bestellen? Der, der nicht passt, den schickst du dann einfach wieder zurück, du hast ja immer 14 Tage Rückgaberecht.

      Gruß,
      Benny

  3. Hey ich hab ein problem nähmlich ich finde den passenden fussballschuh nicht
    Ich hab einen breiten fuss
    Ich habe scho so viel fussballschuhe probiert adidas nitrocharge oder so die adidas schuhe mit den streifen wo man ein besseres ball gefühl f50 bekommt nike mercurial und hypervenom und das mehrmals (also alle schuhe die ich hier aufgezählt habe habe ich mehrmals gekauft ) unf ich war nie richtig zufrieden
    darum frag ich euch was für ein nockenschuh sollte ich ausprobiere spiele manchmal als Sechser oder auf der 10
    ich freu mich auf die antwort
    sry für meine rechtschreibung hatte keine lust auf satzzeichen

    • Für breite Füße würde ich dir auf jeden Fall einen Lederschuh empfehlen.
      Leder kann sich besser dehnen und sich besser deinem Fuss anpassen, ist allgemein auch weicher/angenehmer.

      Wenn es unbedingt Adidas oder Nike sein muss, reden wir hier von Nike Tiempo oder Adidas Kaiser. Wenn du der Marke gegenüber offen bist, gibt es für breite Füße aber noch wesentlich bessere Schuhe. Mizuno (spielt zum Beispiel Hulk mit) bieten sehr geile Fussballschuhe, die auch für breite Füße wunderbar sind. Puma ist im Allgemeinen auch bekannt als Marke, die auch Leute mit breiten Füßen tragen können.

  4. Hallo Benny kurze Frage ich überlege mir die Superfly auch zu kaufen das Problem ist das ich eine Sprunggelenksbandage trage und dadurch nicht weiß ob ich dort hineinpasse:/ bitte um schnelle antwort

    • Hi Mats,

      sorry für die späte Antwort, ich war die letzten drei Wochen im Urlaub. :)

      Mit einer Bandage wirst du den Superfly leider nicht (vernünftig / angenehm) nutzen können. Der „Dynamic Fit Collar“, also der Socken, ist sehr eng. Du könntest probieren, ob er sich weit genug ausdehnt auf dauer, aber ich denke am Anfang wird das sehr sehr eng.
      Es kommt dann auch noch einmal darauf an, wie dick deine Bandage ist. Ich hatte mal eine Zeit lang diese hier: https://www.bauerfeind.de/file/index/view/file_id/260 damit könnte es gut klappen. Aber garantieren kann ich es auch nicht.

      Gruß,
      Benny

  5. Klasse Bericht, schön ausführlich und detailliert. Mich reizt ein Sockenschuh auch sehr stark, als Ergänzung für Softground.
    Aktuell habe ich Predator Instinct AG (in 44 viel zu Eng am Mittelfuss bei enger Schnürung), Nike Hypervenom Phatal FG (genialer Sitz in 44,5, Zehenbereich vllt 3mm zu groß. Da wir auf neuem Kunstrasen trainieren und auf Rasen, sowie sehr selten mal auf Asche spielen, suche ich noch einen passenden SG-Schuh für mich. Ich spiele rechter Flügel und brauche daher einen Schuh für möglichst viel Geschwindigkeit aber auch Ballgefühl, um mal einen Verteidiger auszuhebeln. Zudem bin ich Freistossschütze bei allem näher als 30m vom Tor. Vom Ballgefühl überzeugen mich die Hypervenom schon sehr stark, die neue Version II schreckt mich ein wenig ab wegen der Struktur. Bei Freistössen und Passgenauigkeit setze ich klar auf die Predator, da ich durch die „Zonen“ mehr Kontrolle habe und der Ball nicht so leicht über den Spann rutscht. Was würdest du empfehlen? Mercurial, Magista oder Hypervenom II ? Ich habe nicht das Geld mir mal eben alle 3 zu bestellen.

    • Hi,

      danke für dein Lob. :)

      Ich habe mir den Hypervenom II nur im Nike Store angeguckt, und nicht wirklich ausprobiert, aber ich würde deine Auswahl auf den Mercurial oder Hypervenom II beschränken. Das Material des Magista ist mMn. dicker als das des Hypervenom.

      Vom Anfassen, bietet das Material des Hypervenom II mehr rutschsicherheit als das des Magista.
      Spontan klingt es so, als wäre der Hypervenom II dein Schuh. Ich bevorzuge die Stollen des Mercurial, aber bei allem anderen dürfte der Hypervenom II besser zu dir passen.

      Gruß,
      Benny

  6. Hi,

    Wirklich gute Analyse , mir hat deine Argumentation sehr gefallen viele gute und wichtige Fakten inklusive. Da ich einen breiten Fuß habe hatte ich beim anprobieren und bewegen nicht wirklich ein gutes Gefühl beim Superfly, vor allem im Mittelfußbereich wo ich meistens Druckstellen erleide war es diesmal nicht anders. Dagegen war der Magista beim ersten anprobieren im Laden durchwegs besser ,super Gefühl leichtes Druckgefühl im Fersenbereich was normal ist laut den vielen Meinungen. Mein Problem jetzt ist, als ich den Schuh endgültig gekauft habe und zuhause probiert habe hatte ich ein deutliches Drücken am rechten Fuß,zum Glück ist dieses zu enge Gefühl nur rechts zu spüren. Meine Frage lautet, wie lange brauchen diese Socken ähnlichen Schuhe bis sie wirklich eingelaufen sind und dehnt sich dieses Stoff ähnliche Material etwas bei öfterem tragen?? Denn ich habe im Vorderfußbereich also bei den Zehen ca. einen Daumen Breit Platz bei Größe 42,5, wenn ich den Schuh gegen die Größe 43 tausche wird der Schuh womöglich zu groß und ich verliere dieses bekannt gute eng anliegende Gefühl kommt mir vor. Würde mich um Meinungen und Feedback freuen, vielleicht bin ich nicht der einzige der dieses Problem hat :)

    mfg SerK

    • Hi SerK,

      ich persönlich würde nicht die 43 nehmen, wenn du schon einen Daumen breit Platz vorne hast.
      Generell kann ich nicht sagen, wie lange der Magista braucht um gut eingelaufen zu sein, beim Mercurial war es bei mir circa nach 5 Trainingseinheiten der Fall. Der Magista hat aber ein dickeres Material, weswegen es länger dauern könnte (nicht muss).

      Der Hypervenom II sollte eine ähnliche Passform wie der Magista haben, aber eine bessere Ferse. Vielleicht probierst du den ja auch noch einmal an?

      Gruß,
      Benny

  7. Hey Benny,

    Danke für dein schnelles Feedback :), da ich den Schuh direkt vom Nike Shop mir geholt hatte, habe ich zum Glück 30 Tage Zeit,ich sollte mich wohl richtig ins Zeug legen und mal den Schuh richtig auf Betriebstemperatur bekommen vllt verändert es sich zum besseren. Ehrlich gesagt sagt mir der Hypervenom II überhaupt nicht zu da der erste Hypervenom von der Passform mir überhaupt nicht gefallen hat,entweder Superfly oder Magista aber zu der Zeit als ich mir den Magista geholt habe war der Hypervenom II noch nicht verfügbar, sollte ich mir wirklich mal genauer anschauen um mir eine absolut sichere Meinung zum Schuh zu bilden.

    Nach dem du den Mecurial eingelaufen hast was genau hat sich für dich verändert,vllt bisschen mehr Zehen Freiheit im Schuh,weicheres Material oder mehr Elastizität ?

    greetz SerK

    • Hey,

      ja, das Material wurde weicher, es hat sich allgemein sehr gut meinem Fuss angepasst. Ich habe jetzt genau die richtige Menge Platz im Schuh. Am Anfang hatte ich noch das Gefühl, dass der Mercurial ein stückchen zu lang sein könnte, jetzt ist dem nicht mehr so. Es fühlt sich nicht mehr eingeengt in der Breite und in der Länge ist genau die richtige Menge Luft.

      Gruß,
      Benny

  8. Hi Benny,
    könntest du mir vielleicht helfen?
    Ich brauche neue Fußballschuhe (Größe 40) und bin mir nicht sicher, ob ich mir den Nike Magista Obra in der SG Version
    oder den Nike Superfly SG in der CR7 Version kaufen soll.
    Würde mich sehr über eine schnelle Antwort freuen.
    LG Linus

    • Hi Linus,

      gerne kann ich dir sagen, was ich machen würde, aber ich brauch ein paar mehr Informationen.
      Welche Schuhe hast du vorher getragen? Was hat dir gefallen, was nicht? Wie haben sie gepasst? Was ist dir das wichtigste an einem Schuh?

      Gruß,
      Benny

  9. Hi Benny,
    jetzt trage ich noch den Nike Mercurial Vapor X (CR7). Ich lege sehr viel Wert auf den Komfort und das Ballgefühl. Außerdem habe ich gelesen, dass der Magista Obra eher für Spielmacher gemacht ist. Der Superfly 4 soll ja eher für Schnelligkeit gebaut sein. (Ich bin rechter Verteidiger und schon ein Spielmacher, der mal über die Flügel durchläuft. Deshalb könnte auch der Superfly mit hoher Geschwindigkeit sinnvoll sein.

    Gruß Linus

    • Hi Linus,

      ich würde zu dem Superfly raten.
      Dieses Spielmacher oder Geschwindigkeitsding sind Marketingphrasen. Mit einem Superfly kannst du genau so gut Pässe spielen wie auch mit einem Magista. Der Magista ist nur mehr gepolstert und eignet sich durch die runden Stollen eher für auf der Stelle drehen, zum Beispiel, wenn du eine 180° Wende machen möchtest.
      Die Stollen des Superfly bieten dir durch die Breite mehr Fläche für einen guten Abdruck beim Sprint. Trotzdem können dir auch mit dem Superfly blitzschnelle 180° Wendungen gelingen.

      Durch das dünne Material empfand ich den Superfly bequemer… außer bei Schüssen natürlich.

      Gruß,
      Benny

  10. Hi Benny,
    finde dein Review echt klasse, es gibt viele verschiedene Präzise Eindrücke welche mich auch brennendst interessiert hatten. Bin mir bei der Wahl meines nächsten auch sehr unschlüssig, dachte schon mehrmals daran mir den Nike Magista Obra oder den neuen Nike Mercurial Superfly zu holen. War mir nur nicht so sicher, vielleicht kannst du mir helfen :)
    Zu mir, ich bin 186 cm groß und spiele hauptsächlich im Rechten Mittelfeld – Flügel Bereich. Habe zurzeit noch Den Adidas Predator LZ SL (total leicht, aber auch unbequem) in der größe 44. Trage normal eher 43 z.B. in meinem alten Copa Mundial oder im F50.
    zu welcher größe in welchem Schuh würdest du mir raten? Bzw was meinst du welcher Schuh besser zu mir passt, hab breite Füße und einen relativ hohen Spann. Danke schonmal :)

    Gruß Nick

    • Hallo Nick,

      vielen Dank für dein positives Feedback. Es ist schön zu hören, dass die Mühe gut ankommt.
      Auch ein Sorry für die späte Antwort, aber mein Sohn wurde vor kurzem geboren, sodass ich erst einmal ein paar andere Dinge im Kopf hatte. 😉

      Der Superfly hat einen ziemlich flachen Spann und wenn du sagst, du hast breite Füße, würde ich dir tendenziell eher zum Hypervenom II raten oder eben zum Magista. Aber wenn du einen F50 tragen konntest, wird dir der Superfly sicher auch passen.
      Ich persönlich finde den Superfly einfach besser als den Magista. Ich mag die Stollen lieber, ich finde das Aussehen besser und nach einiger Zeit ist der Schuh auch super bequem.
      Alternativ gibt es ja seit neustem auch die Teil-Leder-Varianten der Nike-Schuhe. Die stelle ich mir auch sehr bequem vor.

      Gruß,
      Benny

      • Hey Benni,

        erstmal nen herzlichen Glückwunsch zur Geburt deines Sohnes! :)
        während der Zeit die bis zur Antwort vergangen ist hatte ich Superfly und Magista schon in der Hand und war drauf und dran mir einen zu kaufen. Aber ich denke mal meine Entscheidung fällt nun auf den Superfly in Leder, sieht zwar optisch nicht ganz so geil aus, aber das Konzept hat mich stark überrascht.

        Ich werde mich nochmal melden wenn er da ist :)
        bis dahin, viel Spaß beim Windel wechseln 😀

        Gruß Nick

        • Ja, sehr geil. Auf die Leder-Version hab‘ ich auf jeden Fall auch bock drauf. Meld dich mal, wenn du deinen ersten Eindruck schildern kannst.

          Windeln wechseln läuft!

  11. Hey, eine kurze Frage: Ich möchte den Magista unbedingt und bin mir bei der Größe unsicher. Ich hatte vorher den CTR 360 in Gr. 43. Er hat mir perfekt gepasst.
    Wird mir der Magista dann auch in 43 passen?

    Liebe Grüße Joel

    • Hallo Joel,

      ich hatte persönlich noch nie einen CTR360 zum Vergleich.
      Ich kann dir daher leider keine genaue Antwort auf deine Frage geben, sorry.

      Gruß,
      Benny

  12. Hallo Benny,

    mein Sohn spielt seit dem Dienstag vor einer Woche mit dem Mercurial Superfly CR7 mit „Socke“. Wir haben die Schuhe so wie immer gekauft, mit einer Daumenbreite Luft vor dem großen Zeh.
    Letzte Woche war Fußballcamp und es wurde nach relativ langer Trainingsabstinenz jeden Tag von 9.00 – 16.00 h gespielt – natürlich in den neuen Schuhen. Abgesehen von den Blasen (aua), ging es prima.
    Seit Samstag klagt er über Schmerzen auf dem Spann/Knöchel und gibt an keinen Sprint ansetzen zu können. Kann das an den neuen Schuhen liegen? Er hat schon immer auf Nikes gespielt, allerdings nicht auf solchen.
    Ach so, er ist 11 ½ und in den letzten 3 Wochen 1,5 cm gewachsen, das kann doch auch mitspielen, oder nicht? Er hat jetzt schon Angst, dass er nicht mehr auf den Schuhen spielen darf…
    Danke schon mal für Deine Hilfe.
    Liebe Grüße
    Anja

    • Hallo Anja,

      ich denke, dass kann mehrere Gründe haben.
      Der Superfly ist relativ flach am Spann, was natürlich zu hohem Druck auf diesen führen kann, sofern dein Sohn einen hohen Spann hat.

      Durch eine harte Sohle kann es auch passieren, dass sich der Zehenknochen des großen Zehs entzündet, was zu ähnlichen schmerzen, wie du es beschreibst, führen kann. Eigentlich ist die Sohle des Superfly aber sehr weich – für mein Empfinden. Bisher habe ich von anderen Leuten auch nur gehört, dass sie beim Superfly Probleme mit der Hacke / Ferse haben.

      Ich bin aber kein Arzt, von daher kann ich euch an dieser Stelle nur sehr wenig helfen, sorry.
      Meine Empfehlung bei Problemen mit Knochen, Sehnen und Muskeln ist aber immer ein Besuch beim Osteopathen. Dieser hat mir in der Vergangenheit immer sehr geholfen, meistens sogar besser als ein Orthopäde.

      Gruß,
      Benny

  13. Hi !

    Durch „Zufall“ hab ich diesen Review gelesen!

    Bin seit Jahren begeisterter mercurial Vapor Träger! Doch der 10er passt mir nicht so recht!

    Hab beim 9er Vapor Größe 44 und auf vielen Seiten und youtube Reviews gelesen/gesehen dass man den superfly eine halbe Nummer kleiner kaufen sollte? Stimmst du dem zu? Da es zwischen 44 und 43 kein 43,5 gibt ist es dann der EU 43 für mich?
    Was würdest du mir raten?

    Danke schon mal! Lg

    • Hi!
      Wenn du sagst, dir passt der 10er nicht, dann würde ich beim Superfly auf keinen Fall eine Nummer kleiner kaufen. Ich glaube, der Superfly könnte dir dann gerade gut passen.

  14. Ja wie soll ich sagen :-/ er passt mir schon irgendwie aber es fühlt sich nicht so komfortabel an wie der 9er!

    Als würde er enger sein! Wenn ich auf die Innensohle steige dann überlappen meine Füße auch libks und rechts Ca 7mm bis 1 cm

    Vielleicht sollt ich doch mal den magista versuchen

  15. Hallo Benny,

    Ein sehr gelungener Kommentar, vielen Dank dafür!
    Ich spiele auch schon lange mit dem Gedanken mir den Superfly zuzulegen, war aber bisher nur in einem Laden wwo ich denn Schuh anschauen und anprobieren konnte.
    Aus deinen antworten auf die Kommentare schließe ich auch, dass man von häufigem tragen des Schuhs einen Plattfuß bekommt, da er am Spann sehr flach ist wie du gesagt hast.
    Stimmt das weil wenn das so ist, würde ich mir einen aanderen Schuh zulegen da meine jetztigen so langsam den Geist aufgeben.

    Ich hoffe du antwortest schnell :)
    Gruß Niggo

    • Hi Niggo,

      ich bin kein Arzt, von daher ist das hier eine Laien-Meinung, aber:
      Von einem zu engen Spann solltest du keinen Plattfuß bekommen. Der Hohlraum unter deinem Fuß entsteht durch den Muskelzug im Fuß bis hin zur Wade. Ein Plattfuß entsteht eher, auch wenn es auf den ersten Blick unlogisch klingt, von Schuhe, die von unten Stützen – weil der Muskel dann denkt er müsse nicht mehr arbeiten.

      Gruß,
      Benny

  16. Hey Benny,
    Ich trage im moment einen Puma v 11.1 und ich habe einen Breiten fuß (Gr. 43 44/44) und ich neige mir ein Nike modell zu kaufen nun habe ich viel über Hypervenom, Magista und denn heißbegerten Superfly gehört nun habe ich mir einige Videos auf YouTube angesehen wo einige gesagt haben das der Superfly für Normale füße sind der Magista für Neutrale,Schmale und der Hypervenom für Neutrale, Etwas breite nun komm ich in verlegung mir eine schuh in der nächsten Draußen Saison zu holen aber welcher würde eher für meinen Fuß passen?
    Achso ein paar information über mich

    Größe: 1,73
    Schuh Größe: 43/44, 44, 44/45 (Ist nicht genau aber ich könnte diese größen anziehen)
    Fuß: Breit
    Position: Rechterflügel oder Rechtsverteidiger

    LG Jan

    • Hi Jan,

      Ich persönlich finde, dass Nike aktuell keinen guten Schuh für breite Füße im Angebot hat. Du solltest dir auf jeden Fall nicht nur einen Nike Schuh holen, weil du sie vom Aussehen (oder aus der Werbung/YouTube) gut findest. Der Adidas Ace ist viel besser für breite Füße als jeder Nike Schuh. Wenn es dennoch unbedingt ein Nike Schuh sein soll, würde ich zu dem Hypervenom tendieren.

      Gruß,
      Benny

  17. Hey, ich bin seit Jahren Vapor-Träger und trage auch in dieser Saison wieder die FG-Variante des Vapors. Habe in den Vapor X Größe 43 und er passt perfekt. Am Anfang war er natürlich sehr eng, aber nach ca. 1-2 Wochen wurde er weicher und hat sich meinem Fuß angepasst. Jetzt wurde es Zeit für SG und dafür habe ich mir den neuen Superfly gekauft, ebenfalls in 43. Beim Anprobieren fühlte er sich sehr eng an – wie auch beim Anfang mit den Vapor X – und im Vergleich mit den Vapor habe ich vorne ca. gleich viel Platz (ca. einen halben Daumen breit). Jedoch weiß ich nicht, ob 42,5 in meinem Fall das richtige wäre, ich habe jetzt schon ein paar Mal gelesen, dass der Superfly eine halbe Nummer kleiner bestellt werden sollte. Mein Fuß soll ja nicht komplett gequetscht werden bzw. der große Zeh vorne beim Laufen o.Ä. anstoßen.

    Kannst du mir da vielleicht einen Tipp geben?

    VG

    • Hi Sebastian,

      ich würde bei der 43 bleiben. Halber Daumen ist doch perfekt!?
      Bei mir haben sich die Superflys sehr schnell bequem angefühlt. 😉

      Gruß,
      Benny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *